5. Oktober 2016

Mein persönlicher Weg zur therapeutischen Arbeit

 

Mein persönlicher Weg als Therapeut

Nach über 30 Jahren in der IT-Branche als Netzwerkberater spürte ich: Mein Interesse an technischen Herausforderungen hatte sich erschöpft. Ich wollte viel mehr mit Menschen arbeiten. Deshalb machte ich mich vor 10 Jahren auf einen neuen Weg.

Schon in meiner Jugend hatte ich großes Interesse an den Themenbereichen Philosophie und Psychologie. Über die Jahre entwickelte sich mein Interesse neu. So beschäftigte ich mich mit Coaching und verschiedenen psychologischen Richtungen. Dadurch lernte ich das Gebiet der humanistischen Psychologie und NLP kennen. Des Weiteren begeisterten mich Milton Erickson und die Hypnotherapie.

Schnell merkte ich, wie leicht mir diese Techniken fallen und wie viel Freude sie mir bereiten. Ich begann, an mir selbst zu praktizieren. Mit Selbsthypnose konnte ich psychosomatische Bauchschmerzen in den Griff bekommen. Auch Ängste, Allergien und ähnliche Beschwerden, die mich früher plagten, konnte ich beseitigen. Ein weiterer eigener Beweis für den Erfolg meiner Arbeit: Bei Zahnarztbehandlungen benötige ich keine Spritze; meine Selbsthypnose genügt.

Meine Philosophie lautet: „Jede Behandlungstechnik muss ich zuerst an mir selbst erfahren. Nur dann kann ich ein guter Therapeut sein.“ Hinzu kommt eine empathische, liebevolle Grundhaltung, die von dem Prinzip ausgeht: „Alles darf sich positiv verändern, wenn wir es zulassen und daran glauben.“

Meine Qualifikationen im Überblick:

  • 2012-2013: Coaching-Ausbildung nach Dr.Migge bei der SGD
  • 2012-2015: NLP-Ausbildung Master und Trainer beim Landsiedel Institut
  • 2014: Hypnotherapie-Komplettausbildung bei Thermedius in München
  • 2014: Ausbildung in Burnout- und Streßprävention bei Paracelsus
  • 2015-2016: Heilpraktiker-Ausbildung für Psychotherapie bei Michaela Kleekamm
  • 2016: Seminar Systemic Trance Work bei Stephen Gilligan im Metaforum Abano
  • 2016: Ausbildung LOB Coach bei Roman Braun

 

Meine Einstellung zu Therapie

Für mich ist Therapie eine erweiterte Form von Coaching nach den Grundlagen der humanistischen Psychologie. Ich gehe davon aus, dass der Mensch vollkommen auf die Welt kommt. Individuelle Erfahrungen und Ereignisse können ihn jedoch aus der Balance bringen. Das kann sich auf Psyche und Körper genauso auswirken wie auf Gedanken und Handlungen. Dysbalance betrifft immer Körper, Geist und Seele. Ein Therapieansatz kann auf einen spezifischen Bereich angewandt werden. Jede Therapieform erreicht jedoch immer das gesamte System.

Für mich lautet die erste Frage immer: Welchen Impuls braucht der Klient, damit sein System in die Selbstheilung und damit wieder in die Balance kommen kann? Die Zustimmung des Klienten ist dabei enorm wichtig. Er muss an eine Heilung glauben und bereit dazu sein, alles Notwendige dafür beizutragen.

Der Erfolg von Hypnotherapie ist heute wissenschaftlich erwiesen.

Nicht nur meine Klienten sondern auch ich entwickle mich kontinuierlich weiter und bilde mich beständig fort.

Ich bin davon überzeugt: In unserem Unterbewusstsein steckt viel mehr Potenzial, als wir uns vorstellen können. Gerade dann, wenn alle herkömmlichen Wege aussichtslos erscheinen, kann Hypnotherapie das Mittel der Wahl sein.
Es gibt einige Untersuchungen, das Hypnose unterstützend eine fördernde Wirkung auf den Heilprozess hat und das bei vielen Krankheiten.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und die Arbeit mit Ihnen!

Herzlichst Ihr Reinhold Maier

profil0116web2

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.